Domain belegt, was nun?

Es ist mittlerweile ziemlich schwer eine freie generische Top Level Domain (TLD) zu bekommen. Die besten Namen mit .com, .net und ähnlichen sind schon lange belegt und auf Phantasienamen kann man nicht immer setzen. Manchmal hat man Glück und es ist zumindest die .de-Domain zum gewünschten Namen frei. Dabei ist aber der Nachteil, dass man aus SEO-Sicht keinen englischen Content auf auf einer deutschen Domain veröffentlichen sollte. Die Lösung sind von Google als generisch behandelte ccTLDs (country code TLD), also Domains, die eigentlich zu einem Land gehören, von Google aber nicht zwangsweise so behandelt werden.

Screenshot: Google Webmaster-Tools - Geotarget Setting

Screenshot: Google Webmaster-Tools – Geotarget Setting

Bei generischen Domains (.com, .org, etc.) kannst du Google (per Webmaster-Tools) mitteilen, welche Region (Land, Sprache) du adressieren möchtest. Bei länderspezifischen Domains (.de, .at, etc.) geht das nicht, außer eben bei folgenden Ausnahmen:

  • .ad
  • .as
  • .bz
  • .cc
  • .cd
  • .co
  • .dj
  • .fm
  • .io
  • .la
  • .me
  • .ms
  • .nu
  • .sc
  • .sr
  • .su
  • .tv
  • .tk
  • .ws

Besonders hervorzuheben sind hier .co als .com Alternative und .bz als .biz Alternative. In der Liste findet man zum Beispiel auch .tv, bei der wahrscheinlich jeder eine Seite mit Videocontent erwarten würde, aber eigentlich gehört sie zum Inselstaat Tuvalu. Das wird wohl auch der Grund sein, warum Google diese Domain wahlweise auch generisch behandelt, sodass sie eine geotargetable Domain ist.

Hier ist noch weiteres zum Thema und eine (hoffentlich) immer aktuelle Liste zu finden: https://support.google.com/webmasters/answer/1347922?hl=en

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>