Tag Archives: API

Quick-Hints #6

Mit CSS3 lassen sich nette Hover-Effekte auf Icon-Buttons zaubern

Google hat einen Proxy zum Debuggen von iOS WebView-Anwendungen veröffentlicht (Github). Hiermit können Hybrid-Apps auf dem richtigen Gerät laufen gelassen und per Proxy in den Chrome-DevTools auf dem Mac oder PC gedebugt werden.

Adobe hat für den Brackets Code Editor ein nettes Feature vorgestellt: Photoshop-Dateien können direkt in den Editor geladen und im Coding verwendet werden. Das bedeutet, dass man zum Beispiel das Header-Logo anklickt, den passenden CSS-Code bekommt und das Logo als png/jpg fertig ausgeschnitten abgelegt wird. Noch besser wird es bei Linear-Gradients die aus Photoshop direkt in CSS Angaben gewandelt werden.

http://thenounproject.com/ ist auf Kickstarter gestartet und bietet nun schon allerhand Icons unter der CC-Lizenz. Gegen eine Geringe Gebühr kann man sich auch von der Nennungspflicht des Autors freikaufen.

Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi; hier ist für jeden das passende JavaScript-eBook (kostenlos) zu finden: http://jsbooks.revolunet.com/

Mike Stay erklärt auf seinem Youtube-Kanal die Kategorientheorie anhand von JavaScript.

In diesem Blogpost findet man ein paar interessante DOM-APIs, die einen das Leben erleichtern, wenn man einen Fileupload erstellen möchte.

Quick-Hints #5

  1. Für umfangreiches debuggen von JavaScript Client- und Server-Code: https://trace.gl/
  2. Mehr Performance im Siteflow dank Prefetch dank HTML5: Link
  3. Ein Blogsystem, kein CM-System; Ghost will die Alternative zu WordPress für Blogger werden und hat dafür ausreichend Kapital per Kickstarter eingesammelt.
  4. Schon heute in ES6 entwickeln und als ES5 ausliefern, Addy Osmani hat beschrieben wie es geht. Dank Grunt.js kann dies völlig automatisiert geschehen.
  5. two.js ist eine API für 2D-Grafiken im Browser unabhängig vom Context.
  6. Noch mehr Performance für WebApps gibt es dank den Tipps von Mozilla für Apps auf Firefox OS in JavaScript.